GÖG Logo

PLANUNG

  • BImSch-GENEHMIGUNG
    Artenschutzprüfung und Fachbeitrag Fauna für LBP

WINDPARK OLDENDORF

Projektträger

Plambeck AG, 27472 Cuxhaven


Projektmerkmale

Genehmigungsverfahren nach BImSchG:

  • Errichtung innerhalb eines Vorranggebietes (Raumordnungsprogramm Niedersachsen)
  • Anlagentyp Enercon E53 , 75 m Nabenhöhe, 101 m Gesamthöhe, 800 KW Nennleistung
  • Errichtung von 15 Windenergieanlagen

Leistungen

LBP, Avifaunistisches Gutachten

Bearbeitungszeit

2000 – 2002, Realisierung 2010

Lage im Raum

Innerhalb eines Vorranggebietes für WEA

Innerhalb Naturpark Elbufer-Drawehn

Nahe zu:

  • FFH-Gebiet Nr. 75
  • EU-Vogelschutzgebiet V29 - LSG DAN 27
  • LSG DAN 28

Vogelhabitate

Vogelhabitate in der näheren Umgebung:

  • Brutvorkommen von Ortolan und Braunkehlchen
  • Nahrungshabitate von Kranich und Weißstorch
  • Rastplatzfunktion während des Vogelzuges


Raumnutzung

Großvogelzug:

  • Zugrouten von Kranichen, Störchen und Gänsen
  • Rastbiotop von Kranichen und Gänsen

Karte Windpark Oldendorf
Karte Windpark Oldendoerf


Projekt Mission E Porsche

Projektträger

Dr. Ing. h.c. Porsche AG

Projektmerkmale

Umweltfachliche Unterlagen zur Umgestaltungen und Erweiterungen des Werksgeländes von Porsche am Standort Zuffenhausen.

Durchführung eines Genehmigungsverfahrens nach Bundesimmissionsschutzgesetz

Umnutzungen bereits vorhandener Gebäude, Überbauungen bereits versiegelter bzw. bebauter Flächen, zusätzliche Inanspruchnahmen von Grünflächen im Innenbereich

Im Zuge der Umstrukturierung sollen auf dem Betriebsgelände der Porsche AG Neubauten für Produktionsanlagen entstehen bzw. bauliche und anlagentechnische Änderungen an bestehenden Gebäuden vorgenommen werden.

Das Vorhaben sichert den Erhalt der Fertigungskapazitäten und der Arbeitsplätze am Standort Stuttgart-Zuffenhausen. Das Vorhaben soll auf firmeneigenem Gelände in Stuttgart-Zuffenhausen realisiert werden.

Bearbeitungszeit

2015-heute


Leistungen

Insgesamt werden nach der Integration der Fahrzeugbaureihe Mission E max. 140.000 Fahrzeuge pro Jahr am Standort Zuffenhausen gefertigt. Damit fällt der Gesamtstandort der Fahrzeugproduktion am Standort Zuffenhausen erstmals unter die Nr. 3.24 des Anhangs 1 der 4. BImSchV:

Vorgezogene Machbarkeitsstudie inkl. Maßnahmenkonzeption, anschließende Eingriffs-Ausgleichsbilanzierung, Artenschutzprüfungen und FFH-Verträglichkeitsprüfung, Verfahrensbegleitung

Projekt Mission E Porsche BiotoptypenBiotoptypen


Erweiterung Energiezentrale Porsche

Projektträger

Dr. Ing. h.c. Porsche AG

Projektmerkmale

Umweltfachliche Unterlagen zur Erweiterung der Energiezentralen im Werk 2 und Werk 4 am Porsche-Standort Zuffenhausen im Rahmen einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung

Hauptwirkfaktoren Lärm und Schadstoffimmissionen/-depositionen

 

Die vorliegende FFH-Vorprüfung untersucht mögliche Beeinträchtigungen des FFH-Gebietes „Glemswald und Stuttgarter Bucht“ 7220-311) durch die geplante Erweiterung der Energiezentralen im Porsche-Werk am Standort Zuffenhausen. Untersucht werden mögliche Beeinträchtigungen durch Lärm sowie stoffliche Belastungen. Für alle betrachteten Wirkfaktoren können erhebliche Beeinträchtigungen sicher ausgeschlossen werden.


Bearbeitungszeit

2016-heute


Leistungen

FFH-Verträglichkeits(vor)prüfung, artenschutzrechtliche Prüfung, Verfahrensbegleitung

Bei den Luftschadstoffimmissionen werden die auch gemäß TA Luft relevanten Stoffe Stickoxide und Schwefeldioxid näher betrachtet. Stickoxide und Schwefeldioxid können eutrophierend oder versauernd auf natürliche Lebensräume wirken. Standard-Beurteilungsmaßstab für Stickstoff- oder Säureeintrag sind gebiets- und standortbezogen zu bestimmende Critical Loads.

Stickstoff- und SäuredepositionRelevante Zusatzbelastungen mit Stickstoff- und Säuredeposition

Prüfschema zur ErheblichkeitsbeurteilungPrüfschema zur Erheblichkeitsbeurteilung von Stickstoffeinträgen auf der Grundlage von Critical Loads (aus BMVBS 2013)


WEA Hochfleck

Projektträger

SoWiTec projekt GmbH

Projektmerkmale

Errichtung von 5 Windenergieanlagen innerhalb eines Waldgebiets im Gewann Hochfleck der Gemeinde Sonnenbühl

Immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren


Bearbeitungszeit

2012-2016


Leistungen

Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls nach UVPG zur Klärung der UVP-Pflicht, artenschutzrechtliche Prüfung inkl. Erhebungen, FFH-Verträglichkeitsvorprüfung, Zuarbeit zur Teilfortschreibung des Flächennutzungsplans, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Natur- und artenschutzfachliches Ausgleichskonzept zur Waldumwandlung, Sichtbarkeitsanalyse, Verfahrensbegleitung, Ökologische Baubegleitung

Häufigkeitsklassen der Vogel-FlugbewegungenHäufigkeitsklassen der Flugbewegungen

Flugbewegungen windkraftsensibler VogelartenFlugbewegungen windkraftsensibler Vogelarten